Sie haben etwas zu sagen?

Standpunkte, Ideen, Argumente. – Wirksam auszudrücken, was man sagen möchte, ist gar nicht so einfach. Denn Kommunikation findet auf vielen Ebenen statt. Dazu kommen unbekannte Variablen, nicht auf alle kann man sich vorbereiten: persönliche Befindlichkeiten, die sprichwörtliche Chemie, unterschiedliche Erwartungen und Ziele.

Besonders anspruchsvoll sind heikle Gespräche:

  • unpopuläre Entscheidungen vertreten
  • schwelende Konflikte anpacken
  • wenn es persönlich wird: Störungen, Gerüche u. Ä.
  • Kritik und Schlechtleistungen auf den Tisch bringen

Hier mischen starke Emotionen mit, oft auf beiden Seiten – ganz besonders, wenn viel auf dem Spiel steht. Jetzt heißt es, sich und die Gesprächssituation sicher im Griff zu haben und die richtigen Worte zu finden.

Ob Kollege, Führungskraft, Kooperationspartner, Seminarteilnehmer … es kommt immer darauf an, mit anderen konstruktiv und ergebnisorientiert zu reden. Miteinander, nicht gegeneinander. Und doch das eigene Anliegen fest im Fokus zu behalten.

Kommunikation ist Ihr wertvollstes Werkzeug im beruflichen und persönlichen Miteinander: Erleben Sie, worauf es ankommt, um sicher aufzutreten. Unterscheiden Sie zwischen Sach- und Beziehungsebene, gerade dann, wenn Inhalte und Gegenüber herausfordernd sind. Lernen Sie Methoden der Gesprächsführung, um mit verschiedenen Ansichten, Stimmungen und gegensätzlichen Zielen souverän umzugehen … und dabei die Zügel fest im Griff zu behalten!

Wozu über Fragen sprechen?

Wir alle können Fragen stellen und tun es Tag für Tag. Und doch setzen die wenigsten Fragen gezielt ein.

Der Erfolg eines Gesprächs hängt ganz entscheidend von der Qualität Ihrer Fragen ab: Mit Fragen können Sie Ideen transportieren, die Aufmerksamkeitsrichtung steuern und andere für sich gewinnen. Sie helfen, die Perspektive zu wechseln und den Blickwinkel zu erweitern. Vor allem aber zeigen Sie Ihrem Gegenüber, dass Sie es ernst nehmen und einbeziehen. Das stärkt die Beziehung und entschärft prekäre Situationen. Allerdings: Nur wer die richtigen Fragen zum richtigen Zeitpunkt richtig stellt, profitiert von ihren Vorteilen.

Gesagt zu bekommen, was man richtig gut macht und Hinweise darauf zu erhalten, wo „noch Luft nach oben“ ist, ist das Elixier für vollen Einsatz. Mitarbeiter werden wahrgenommen, freuen sich, fühlen sich bestätigt. Jeder Mensch schätzt es, zu wissen, woran er ist. Auch, wenn es um Defizite und unerfüllte Erwartungen geht.

Doch wie das Gespräch anpacken, damit es greifbar wird? Schließlich geht es darum, dass sich durch das Feedback etwas verändert! – Was kann wie gesagt werden, ohne Grenzen zu übertreten? Und was ist mit dem größeren Kaliber, wenn es um drastisches Fehlverhalten geht?

Klartext zu reden, ist für ein Feedbackgespräch unabdingbar. Doch genauso wichtig ist Fingerspitzengefühl – für die eigenen mitschwingenden Gefühle (von Angst bis zum Zorn), für das Gegenüber und im Hinblick auf die Konsequenzen. Feedback geben, ob positiv oder negativ, will gelernt sein!

Gerade als Führungskraft kommt es vor, dass man Mitarbeitern eine klare Trennungsbotschaft vermitteln muss. Mitunter, weil die Personalpolitik eines Unternehmens neu ausgerichtet wird. Spätestens dann gilt es, sich Gedanken darüber zu machen, wie eine solche Trennung grundsätzlich abläuft, also definierte Prozesse und Aufgabenverteilungen zu etablieren.

Diese Gespräche sind ganz besonders heikel, denn es steht viel auf dem Spiel:

  • Eine Botschaft, die unmissverständlich ankommen und akzeptiert werden soll.
  • Die Verantwortung für diesen und die verbleibenden Mitarbeiter.
  • Außerdem muss die Wahrnehmung von außen bedacht werden: in der Branche, von Stakeholdern und den Medien.

Unter diesen emotional höchst geladenen Situationen heißt es, unmissverständlich in der Botschaft zu sein und gleichzeitig das Gegenüber zu stabilisieren.

Personalfachkräfte und Manager, die Trennungsgespräche führen müssen, brauchen Kommunikationswerkzeuge, die es ihnen erlauben, mit verbalen, nonverbalen und emotionalen Reaktionen situationsgerecht umzugehen. Das Ziel: Diese belastenden Gespräche fair zu führen, ohne sich und den anderen zu überfordern.

Wir beauftragen Frau Beckmann schon seit einigen Jahren, um im Rahmen der Qualitätssicherung unsere Führungskräfte (in der Gastronomie) zu schulen. Sie versteht es sehr praxisnah und professionell die Dinge auf den Punkt und die Teilnehmer in den aktiven Austausch miteinander zu bringen. Ihre Seminare sind stets zielgerichtet und zugleich angenehm kurzweilig. Die Rückmeldungen der Kolleginnen und Kollegen sind immer positiv. – Ich selbst schätze die offene, vertrauensvolle Zusammenarbeit sehr. Auch in diesem Jahr haben wir Frau Beckmann für weitere Termine gewinnen können.

Anja Wald – Leiterin Qualitätssicherung & Personalentwicklung – L & D GmbH | Friesdorfer Str. 151 | 53175 Bonn

Was brauchen Sie?

Inhouse-Training

Ich trainiere Fach- und Führungskräfte in maßgeschneiderten Workshops, besser zu kommunizieren. Von wertvollen Kommunikationsqualitäten über wirksame Ausdrucks- und Gesprächsführungsmethoden bis hin zu heiklen Gesprächen. Meine Auftraggeber sind Unternehmen und spezialisierte Beratungshäuser.

Sagen Sie mir, welche Schwerpunkte Sie setzen möchten!

Coaching

Wollen Sie einzelne MitarbeiterInnen schulen oder kniffligere Gesprächssituationen 1:1 durchsprechen, vorbereiten und trainieren?

Dann ist ein Coaching das Richtige für Sie.

Kontakt

Machen Sie den nächsten Schritt und sprechen Sie mich an. Lassen Sie uns in Kontakt kommen.

Sende...

Log in with your credentials

Forgot your details?